Twitter

  • 20.09.2017 Our poster opposite to the winning poster award 😎 #ICC2017 https://t.co/Vc4yFZGGqo
  • 20.09.2017 RT @metroZones: 22.9_Berlin, Südblock, Aquarium: mZ-"Schule für städtisches Handeln" at "Learning from Context". Info: https://t.co/ysA824G…
  • 20.09.2017 We will start to going Dutch 😉 - in cycling - with the help of https://t.co/QNhBnw4OiX #ICC https://t.co/qwZHSIklO6

Archiv

intrestik Blog 2015

22.12.2015 von Eric T.

Bürgerbeteiligung: Exklusion durch Partizipation?

"Exklusion durch Partizipation?", so fragt das Goethe Institut in einer Überschrift eines Artikels und wies darauf hin, dass Partizipation in der Stadtentwicklung auch Exklusion bedeuten kann. Leider blieb der Artikel dem Leser einen Hinweis auf eine Lösung schuldig. Wir behaupten, dass intrestik diese Lücke füllen kann.

Weiterlesen …

22.12.2015 von Eric T.

Kleine Spielereien zur S-Bahn in München

Mit einem kleinen spielerischen Forschungstool unterstützte intrestik die Diskussion um unbekannte Mobilitätsalternativen. Mitte Oktober organisierte das Münchner Forum und der Festring Perlach eine Jubiläumsfahrt mit dem „alten“ Olympia S-Bahnzug (ET 420 001). Neben der nostalgischen Erinnerung wollten die Organisatoren die Diskussion zur aktuellen Verkehrsplanung in München aufgreifen.

Weiterlesen …

01.10.2015 von Eric T.

Planspiel CLUG | Stadtentwicklung in Tübingen

Die Stipendiatengruppe der Stiftung der deutschen Wirtschaft (SDW) hatte intrestik zu ihrer Tagung am 26.09. 2015 in Tübingen eingeladen. Thema des dreitägigen Treffens war die „Nachhaltige Stadtentwicklung, am Beispiel Tübingens“. Die Stadt Tübingen hatte in ihrem städtebaulichen Rahmenplan bereits im Jahr 1993 das Ziel vorgegeben, „Stadt zu bauen“. In der ehemaligen Kaserne der Französischen Armee sollte wieder echte Urbanität entstehen. Experten aus Politik, Stadtverwaltung und einem Architekturbüro lieferten Hintergrundinformationen zum Planungsprozess und der aktuellen Situation im Viertel.

Weiterlesen …

28.09.2015 von Eric T.

Infrastruktur Hauptbahnhof

Den Kollegen der systemischen Beratung OSB Hamburg konnten wir ein Produkt aus unserem Forschungsprojekt AktOr zeigen: das Planspiel Stellwerk.

Weiterlesen …

21.09.2015 von Eric T.

Traffic Planning

Die IG Metall Verwaltungsstelle Schweinfurt und der BUND Bayern haben Ende 2013 ein vielbeachtetes Leuchtturmprojekt zur sozialökologischen Industriepolitik auf den Weg gebracht. Beide Projektpartner gehen davon aus, dass beschäftigungssicherndes und nachhaltiges Wirtschaften keinen Widerspruch darstellen. Sie definierten drei Themenfelder, in der die Partner gemeinsam Aktionen entwickeln wollten: Produkt, Prozess und Mensch. intrestik begleitet diesen Prozess.

Weiterlesen …

09.09.2015 von Eric T.

ProtoWorld

In unserer Beratung kamen wir immer mal wieder an den Punkt, an den ein klassisches haptischen Spiel nicht ausreichend die Fragestellungen unserer Kunden visualisieren und klären konnte. Insbesondere, wenn es sich um das Zusammenspiel verschiedener Akteure in der Stadtentwicklung und dem öffentlichen Nahverkehr handelte.

Weiterlesen …

30.07.2015 von Eric T.

GRID und die Welt

Nach der Vorstellung des Infrastrukturspiels GRID auf dem Europäischen Planspielforum in Stuttgart im Juni dieses Jahres, durften wir diesen Monat das Konzept und Hintergründe auf der Tagung der International Simulation and Gaming Association (ISAGA) in Kyoto (Japan) präsentieren.

Weiterlesen …

22.06.2015 von Eric T.

Mobil+ vernetzter Individualverkehr in der Region

Am 18. Juni hatten wir Gelegenheit, den Stand unserer Entwicklung in der Region Schweinfurt einer größeren Fachöffentlichkeit vorzustellen.

Weiterlesen …

26.01.2015 von Eric T.

Traffic | das spielerische Planungstool

Das Spiel Traffic Planning, zur regionalen Mobilität, basierte auf den Prototypen und Vorüberlegungen aus der ISAGA Summer School an der TU Delft.

Weiterlesen …

16.01.2015 von Eric T.

Konzept GRID

Für die Trainingssimulation GRID wurde eine generische Gestaltung gewählt. Die Linien der Spielplättchen erinnern an die Leitungen städtischer Infrastruktur. Dabei könnte es sich um Wasser-, Elektrizitäts- oder Telefonleitungen handeln. Durch die mobilen Plättchen kann die Schulungsleitung unterschiedliche Szenarien konstruieren.

Weiterlesen …