Twitter

  • 20.09.2017 Our poster opposite to the winning poster award 😎 #ICC2017 https://t.co/Vc4yFZGGqo
  • 20.09.2017 RT @metroZones: 22.9_Berlin, Südblock, Aquarium: mZ-"Schule für städtisches Handeln" at "Learning from Context". Info: https://t.co/ysA824G…
  • 20.09.2017 We will start to going Dutch 😉 - in cycling - with the help of https://t.co/QNhBnw4OiX #ICC https://t.co/qwZHSIklO6

Arbeit dient der Erholung für das Spiel

09.01.2012 von Eric T.

Man stelle sich vor, wir müssten fortwährend spielen! Wer schon einmal an einem Planspiel teilgenommen hat, weiss wie anstrengend dies sein kann. Oder würde das fortwährende Spiel automatisch zu Arbeit? Was bedeutet diese Überlegung für die neueren Gestaltungsansätze wie Gamification? Können diese Konzepte im Grunde eigentlich nur aufgehen, wenn sie zeitlich und in ihren Wirkungen abgeschlossen bleiben? Dann wäre Spiel in der Arbeit immer so etwas wie eine Sondersituation. Wobei auch hier sich überlegen ließe, ob man sich spielerische Elemente innerhalb der Arbeitsprozesse anssieht oder ausgewiesene Sondersituation von "reinem" Spiel.

Zurück